Alarmstufe 3-Übung in Perg

Veröffentlicht am Mittwoch, 15. Mai 2019 18:22 Geschrieben von Simon Brandstätter

IMG_1514Am Samstag, den 11. Mai 2019 fand am Gelände der Fa. Bulmor die Frühjahrsübung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Perg statt. Das Szenario wurde so gewählt, dass alle 13 Feuerwehren, welche bei Alarmstufe 3 alarmiert werden, verschiedenste Aufgaben abzuarbeiten hatten. Zunächst galt es für den Einsatzleiter sich einen Überblick über die Schadenslage zu verschaffen. Mit Unterstützung der Fahrzeugkommandanten und zusätzlichen Personals des Kommandofahrzeuges wurde ein Angriffsplan entwickelt. Da mit den erstanrückenden Kräften aus Perg und Pergkirchen die gestellten Anforderungen nicht zu bewältigen waren, wurde umgehend Alarmstufe 3 ausgelöst.

 
Das bedeutet, dass 11 weitere Feuerwehren (Aisting/Furth, Allerheiligen, Arbing, Au/Donau, Baumgartenberg, Mitterkirchen, Münzbach, Naarn, Schwertberg, Windhaag/Perg sowie die EFU Saxen) nachalarmiert wurden.
Während die beiden Mannschaften der Pflichtbereichsfeuerwehren ihre Erstmaßnahmen ergriffen, wurden die nachkommenden Kräfte beim Eintreffen an der Einsatzstelle registriert und in weiterer Folge erhielt jedes Fahrzeug seinen Einsatzbefehl.

Insgesamt waren mehr als 150 Feuerwehrfrauen und Männer an der Übung beteiligt.
In der Erstphase galt es an zwei verschiedenen Stellen unter Einsatz von schwerem Atemschutz 10 Personen aus den verrauchten Gebäuden zu retten. Um die Wasserversorgung der acht im Einsatz befindlichen Tankfahrzeuge zu gewährleisten, mussten zahlreiche Zubringerleitungen aufgebaut werden. Das Wasser wurde mit mehreren Tragkraftspritzen aus der Naarn angesaugt. Auch das Hubrettungsfahrzeug der FF Perg wurde in den Löschangriff integriert.
Nachdem die umfassenden Löschmaßnahmen erfolgreich zu sein schienen, kam es plötzlich zu einer weiteren Explosion und alle im Einsatz befindlichen Kräfte mussten umgehend die Gebäude verlassen. Über Funk erhielten alle den Befehl "Alle Mann zurück" und durch lautes Hupen des Einsatzleiterfahrzeuges wurde dieses Gefahrensignal noch unterstützt.
Nachdem sich alle Übungsteilnehmer in Sicherheit befanden und der Einsatzleiter den Gefahrenbereich kontrolliert und freigegeben hatte, konnten die Maßnahmen fortgesetzt werden.
Abschließend wurden die beim Übungseinsatz verbrauchten Atemluftflaschen mittels Atemschutzfahrzeug wieder befüllt.

Als alle Fahrzeuge versorgt und einsatzbereit waren, rückten die Übungsteilnehmer ins Feuerwehrhaus Perg ein.
Nach einer kurzen Erklärung des Übungsszenarios wurde anhand der Fotos der Übungsablauf nachbetrachtet. Für Speis und Trank aller Teilnehmer sorgte in bewährter Weise das Versorgungsteam der FF Perg.
Dank der Unterstützung der Fa. Bulmor, welche das Firmengelände zur Verfügung stellte und der tatkräftigen Mithilfe von Wolfram Hiebl, Brandschutzbeauftragter von Bulmor, konnten die gestellten Aufgaben vorbildlich bewältigt werden.

Bericht und Fotos © Feuerwehr Perg

DSCN6547IMG_1357DSCN6568

IMG_1411IMG_1424IMG_1496

Copyright © FF Schwertberg 2012. Powered by GAM-Project.