Unwetterfront sorgt für zahlreiche Einsätze


UnwetterDutzende Feuerwehren waren am Samstagabend im Mühlviertel beschäftigt um die Schäden der Unwetterfront zu beseitigen. Um 19.26 Uhr wurden wir zum ersten Einsatz bei der Firma Merckens gerufen. Dort war ein großer Wassereintritt über das Dach der Grund der Alarmierung. Bereits bei der Anfahrt zu diesem ersten Einsatz wurden wir zu weiteren Überflutungseinsätzen gerufen. Im Josefstal versperrten mehrere Muren und ein umgestürzter Baum den Weg. Aus diesem Grund wurde die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt. Auch im Gemeindegebiet von Tragwein waren wir im Einsatz um einen überfluteten Hof bzw. ein Haus von den Wassermassen zu befreien. Unterstützt wurden wir von der Feuerwehr Winden-Windegg und Aisting-Furth. Auch die Freiwillige Feuerwehr Poneggen war bei einigen Einsatzstellen gefordert. Unser Bürgermeister Max Oberleitner unterstützte uns in der Einsatzleitung. Um 23:30 Uhr konnten wir den letzten Einsatz abschließen und zur Gerätereinigung ins Feuerwehrhaus einrücken. Da der Wasserstand der Aist bereits die Voralarmstufe erreichte wurde gegen 24 Uhr noch eine Kontrollfahrt entlang der Aist durchgeführt. Dabei stellten wir fest, dass der Wasserstand stark angestiegen ist, sodass die Grillhütte bei der Freizeitwiese zur Sicherheit ausgeräumt werden musste. Endgültiges Einsatzende war dann um 01:30 Uhr. Der Pegelstand war in der zweiten Nachthälfte bereits wieder sinkend und sorgte so für deutliche Entspannung im Einsatzgebiet.

13522001_1094639380610998_2923784674796697950_n13533163_1094639370610999_8298544368429050751_n13537794_1094639363944333_5906226691881238498_n

Eingeschlossene Person in Lift


LIFTNOTRUF-SYMBOLBILDHeute wurden wir um 10:06 Uhr zu einem Liftnotruf im Seniorenwohnheim Schwertberg alarmiert. Vor Ort konnte die Person innerhalb kürzester Zeit in Zusammenarbeit mit dem Hausmeister befreit werden. Um kurz vor halb 11 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Gemeinsam sicher Feuerwehr-Besuch in der "Neuen Mittelschule Schwertberg"


IMG_0771Dichter Rauch drang aus dem Lehrmittelraum neben dem Physikraumes, dann noch ein lauter Knall und im gleichen Moment drei Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz die durch die Tür stürmen. Das war die Begrüßung für die Schüler der 4. Klasse der NMS Schwertberg die von der Aktion nichts wussten.

Danach die Aufklärung, dass der “normale” Physikunterricht für heute ausfällt und der Nachmittag gemeinsam mit der Feuerwehr verbracht wird. In den einzelnen Stationen wurden verschiedene Experimente und Löschversuche wie zb. das Ablöschen eines Fettbrandes mittels Löschdecke, der richtige Umgang mit einem Feuerlöscher, das richtige Verhalten im Brandfall, nachstellen einer kleinen Staubexplosion und mehrere kleine Brandversuche durchgeführt. Auch die Ausrüstung unseres Tanklöschfahrzeuges war ein Teil des Stationenbetriebes. Grund für den Besuch war das neue Konzept “G.S.F- Gemeinsam sicher Feuerwehr” das in Zusammenarbeit von Feuerwehr, Kindergarten Volks- und Hauptschulen in Oberösterreich stattfindet.

IMG_0764IMG_0739IMG_0789IMG_0779IMG_0801IMG_0748

Brandverdacht Fa. Schöfer


BrandverdachtBereits zum zweiten Einsatz des Tages wurden wir um 18:29 Uhr alarmiert. Irrtümlich wurde das verbrennen von Reisig in der nähe der Fa. Schöfer als Brand gedeutet und somit wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Aisting-Furth zu einem Brandverdacht gerufen. Nach kurzer Lageerkundung konnte Entwarnung gegeben und der Einsatz um 19:00 Uhr beendet werden.

Brandmeldealarm Seniorenheim


BMA SYMBOLBILDAm Samstag den 18. Juni wurden wir um 07:59 Uhr zu einem Brandmeldealarm in das Seniorenheim Schwertberg alarmiert. Ausgelöst wurde dieser durch angebranntes Kochgut. Bereits um 08:20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Copyright © FF Schwertberg 2012. Powered by GAM-Project.