IMG_20210110_193129Gemeinsam mit den Feuerwehren Winden-Windegg, Aisting-Furth und Poneggen wurden wir am Sonntag um 19.19 Uhr zu einem Heizraumbrand alarmiert. Beim Eintreffen vom Tanklöschfahrzeug und Vorausfahrzeug Schwertberg wurden die Einsatzkräfte bereits von den Bewohnern erwartet und über eine starke Rauchentwicklung im Heizraum informiert. Sofort rüstete sich ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus und ging gemeinsam mit dem Gruppenkommandant zur Erkundung vor. Dabei konnte glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden da es sich nur um Wasserdampf handelte. Somit mussten die weiteren Einsatzkräfte nicht mehr eingreifen. Aus unbekannter Ursache kam es zu einer Überhitzung der Heizung im Wasserkreislauf. Dadurch kam es zu einem Überdruck und das Überdruckventil löste aus. Die dadurch entstehende Wasserdampfwolke und der Lärm wurde von den Bewohnern wahrgenommen und diese alarmierten die Einsatzkräfte. Nach umfangreichen Kontrollarbeiten wurde der Ofen gemeinsam mit dem Besitzer außer Betrieb genommen. Gegen 21 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

135871742_4820719101336322_2191706202582659507_oUm 4.45 Uhr wurden wir von der Gemeinde zu einem umgestürzten Baum alarmiert. In Doppl konnte ein Baum der Schneelast nicht mehr standhalten und blockierte die Straße. Mittels Motorsäge konnte die Straße für den Schneepflug rasch wieder frei gemacht werden.

fkstore_616Zum wiederholten Mal galt es heute Vormittag einen Baum, welcher sich auf der Fahrbahn im Josefstal befand, zu entfernen. Auch diesmal waren die Biber nicht ganz unbeteiligt das der Baum dem Schneedruck nicht standhalten konnten. Da auch ein zweiter Baum umzustürzen drohte wurde auch dieser umgeschnitten. Nach etwa 45 Minuten konnten die Arbeiten abgeschlossen werden.

Einsatzstatistik2020Wir Blicken eindrucksvoll auf ein besonders herausforderndes Einsatzjahr 2020 zurück. Viele neue Herausforderung, im Bezug auf Corona, die wir bis dahin so noch nicht bewältigen mussten. Ein Einsatzmarathon im Juli mit 12 Alarmierungen seitens der Landeswarnzentrale innerhalb von wenigen Tagen, aber auch eine hohe Gesamtanzahl an Einsätzen verlangten unserer Mannschaft dieses Jahr so einiges ab. Besonders stolz sind wir auf unsere Kameradinnen und Kameraden die sich diesen Herausforderung stellen und auch immer mit Bravour meistern.

Im Jahr 2020 wurde die Feuerwehr Schwertberg zu 146 Einsätzen gerufen, diese teilen sich in 22 Brand und 124 technische Einsätze auf. In insgesamt 1398 Mannschaftsstunden wurden diese abgearbeitet und dabei 1613 Kilometer Unfallfrei mit den Einsatzfahrzeugen zurückgelegt. Insgesamt konnten 9 Personen und ein Tier aus einer Notlage befreit und gerettet werden. 41 Mal wurde mittels Sirene alarmiert, zu den restlichen wurden die Feuerwehrmitglieder mittels „Stiller Alarmierung“ verständigt.

Da der Dienst und die Hilfe am Nächsten nicht mehr selbstverständlich ist möchten wir uns bei allen Kameraden, für die zahlreichen Stunden die in ihrer Freizeit geleistet wurden, bedanken!