IMG_20200111_130457Am Samstag kurz vor 12 Uhr wurde die Feuerwehr Altaist-Hartl zu einer Ölspur am Güterweg Hartl Richtung Schwertberg alarmiert. Da sich die Ölspur über einen Kilometer bis ins Gemeindegebiet von Schwertberg zog wurde die Feuerwehr Schwertberg zur Unterstützung nachalarmiert. Die Ölspur zog sich vom Güterweg Hartl in Doppl bis zur Aisttallandesstraße und auf dieser dann noch mehrere 100 Meter in Richtung Tragwein. Gemeinsam konnte die Verunreinigung mit mehreren Säcken Ölbindemittel sowie vieler helfenden Händen beseitigt werden. Auch die Kehrmaschine der Gemeinde wurde zur Unterstützung angefordert um den Einsatz etwas schneller abschließen zu können. Um 14.45 Uhr konnten nach drei Stunden auch die letzten Arbeiten abgeschlossen werden.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Altaist-Hartl für die reibungslose Zusammenarbeit.

IMG_20200111_122448IMG_20200111_122531IMG_20200111_122625

IMG_20200111_124744IMG_20200111_130517IMG_20200111_134351

Derzeit findet in Schwertberg eine gemeindeweite Befragung zum Thema Hochwasser statt, durchgeführt von der Forschungseinrichtung Joanneum Research.
 
Für einen wirkungsvollen Schutz gegen Naturkatastrophen ist es wichtig, die Perspektive der Bevölkerung zu kennen. Daher richtet sich die Befragung an alle GemeindebürgerInnen aus Schwertberg, auch an jene, die noch nie von Hochwasser betroffen waren.
 
Die Forschungseinrichtung hat uns als Feuerwehr gebeten diese Umfrage publik zu machen und bittet um ihre Unterstützung!
 
Unter folgenden Link können Sie an der Umfrage Teilnehemen: http://tiny.cc/schwertberg
 

BMA SYMBOLBILDUm 00.01 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Aisting-Furth zu einem Brandmeldealarm in Aisting alarmiert. Vor Ort konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Durch einen technischen Defekt an der Brandmeldeanlage löste diese aus. Nach Übergabe an einen Techniker konnte die Einsatzstelle wieder verlassen und eingerückt werden.

81992805_3344200095654904_4960228043336450048_oWir gratulieren Dietmar und Sabrina Wurmsdobler herzlich zum Nachwuchs. Johannes Peter erblickte am Freitag den 27. Dezember putzmunter und gesund das Licht der Welt. Die Kameraden der FF Schwertberg wünschen euch das Allerbeste, sowie dem jüngsten Mitglied der Familie viel Glück, Gesundheit und ein erfolgreiches Leben.

FFSCHW_Tierrettung-Schwan_20200105_3Am Sonntag wurde die Feuerwehr Schwertberg telefonisch über einen verletzten Schwan, welcher sich am Uferrand der Aist befindet informiert.

Die ausgerückten Kameraden konnten einen sichtlich erschöpften und vor allem schwer verletzten Schwan, welchen ein Teil des linken Fußes fehlte, vorfinden. Ein Feuerwehrmann rüstete sich daraufhin mit einer „Wathose“ und einem großen Kescher aus um das Tier möglichst schonend zu fangen. Dies gelang relativ rasch und das Tier konnte daraufhin zu Fuß in das nahegelegene Feuerwehrhaus getragen werden. Dort wurde das Tier in einem abgedunkelten Raum bis zum Eintreffen der Tierrettung versorgt und anschließend übergeben.

FFSCHW_Tierrettung-Schwan_20200105_1FFSCHW_Tierrettung-Schwan_20200105_2FFSCHW_Tierrettung-Schwan_20200105_5

FOTOS © FOTOKERSCHI.AT / FF SCHWERTBERG