Am Montag, den 27. Dezember wurden wir von der Landeswarnzentrale zu einem Kaminbrand alarmiert. Beim Eintreffen konnte rasch festgestellt werden das sich bei einem Kamin ein Rückstau gebildet hatte und somit der Rauch nicht richtig abziehen konnte. Die betroffenen Räumlichkeiten wurden umgehend belüftet und mit einem Messgerät auf eventuell vorhandene Gefahren kontrolliert. Im weiteren Verlauf wurde noch der Rauchfangkehrer hinzugerufen und bei seiner Arbeit unterstützt. Nach etwa einer Stunde waren die Maßnahmen erfolgreich und der Einsatz konnte beendet werden.

 

Wichtige Info: Nach dem Alarmieren der Einsatzkräfte diese, wenn möglich bereits auf der Straße, in der Hauseinfahrt oder vor dem Haus empfangen. Besonders wichtig ist das bei Mehrparteienhäusern um hier rasch und gezielt helfen zu können. Auch eine gut sichtbar angebrachte Hausnummer kann die Suche maßgeblich erleichtern!