Nur etwas mehr als 24 Stunden nach dem letzten Einsatz wurden wir bereits zum nächsten gerufen. Um 13.20 Uhr heulte die Sirene aufgrund eines Schadstoffaustrittes in einem Schwertberger Industriebetrieb. Aus einem Behälter war ein Stoff in eine Auffangwanne ausgetreten. Da es hierbei zu einer Reaktion kam musste der betroffene Bereich im Anschluss belüftet werden. Mittels Entlüftungsgerät und einem zusätzlichen Lüfter konnten diese Arbeiten rasch erledigt werden. Im Anschluss wurden noch Messungen und Kontrollarbeiten durchgeführt. Nach etwas mehr als einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.