12376862_1061672843894406_1116837663511965562_nAus noch unbekannter Ursache brach in der ehemaligen Bücherei im Erdgeschoss des Gemeindeamtes, am Mittwoch den 6 April gegen 11 Uhr, ein Brand aus. Um 11:05 Uhr wurden alle vier Feuerwehren der Gemeinde mit dem Alarmtext "Brand in der ehemaligen Bücherei im Gemeindeamt" alarmiert.

Beim eintreffen am Einsatzort drang bereits dichter Rauch aus den betroffenen Räumlichkeiten. Sofort wurde ein Innenangriff mit schwerem Atemschutz und einem HD-Rohr gestartet. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Brandherd aufgespürt und abgelöscht werden. Aufgrund der großen Rauchentwicklung wurde das Gemeindeamt evakuiert. Nach umfangreichen Belüftungs- und Nachlöscharbeiten konnte der Einsatz um 13:10 Uhr beendet werden!

 Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die perfekte Zusammenarbeit!

IMG_0449

IMG_0461IMG_0452

LIFTNOTRUF-SYMBOLBILDAm Sonntag den 3. April wurden wir um 14:39 Uhr zu einem Liftnotruf in der Schacherbergstraße alarmiert. Die eingeschlossenen Personen konnte innerhalb kürzester Zeit befreit werden. Um 15:00 Uhr konnten wir wieder einrücken.

IMG_0386Die Grundausbildung wurde auch dieses Jahr wieder in Zusammenarbeit aller Schwertberger Feuerwehren durchgeführt. Dazu wurden die einzelnen Themengebiete (z.b:. Feuerwehrwesen, Technischer Einsatz, Brandeinsatz, Persönliche Schutzausrüstung) auf die vier Feuerwehren aufgeteilt, um eine bestmögliche Ausbildung der jungen Kameraden zu ermöglichen. Durch die Aufteilung wurden die Ausbilder der einzelnen Feuerwehren entlastet und es konnte gemeinsam in größeren Gruppen geübt werden. Nach mehreren Wochen intensiver Ausbildung in der eigenen Feuerwehr wird dann mit dem ersten Lehrgang (“Grundlehrgang”) in die aktive Feuerwehrlaufbahn gestartet. Bei der gemeinsamen Abschlussübung konnten alle Teilnehmer nochmals das erlernte in die Praxis umsetzten.

Die Feuerwehr Schwertberg bedankt sich bei allen Ausbildern und wünscht den jungen Kameraden viel Glück!

IMG_0407IMG_0360IMG_0439

IMG_0271Eine eindrucksvolle Bilanz konnten wir bei der 142. Jahresvollversammlung ziehen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in 950 ehrenamtlichen Stunden 137 Einsätze abgearbeitet. Dabei steigen die Herausforderungen an die Mannschaft ständig an, da die zumeist technischen Einsätze immer umfangreicher und komplexer werden.

Die diesjährige Jahresvollversammlung fand am Samstag den 27. Februar im Gasthaus Geirhofer statt, wo wir gemeinsam auf ein umfangreiches Einsatzjahr zurückblickten. Die 137 Einsätze im Jahr 2015 teilten sich auf 24 Brandeinsätze sowie 113 technische Einsätze auf. Um diese Menge an Alarmierungen reibungslos zu bewältigen, wurden 7500 Stunden in Ausbildung und Schulung von den freiwilligen Frauen und Männer investiert. Zusätzlich wurden an der Landesfeuerwehrschule 13 Lehrgänge erfolgreich absolviert. Neben zahlreichen Beförderungen und Ehrungen wurde im Rahmen der Vollversammlung an 31. verdiente Kameraden die Erinnerungsmedaillen für den Einsatz beim Hochwasser 2013 überreicht. Bürgermeister Mag. Max Oberleitner bedankte sich bei jeden Einzelnen sehr herzlich für den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehr, welcher bei dieser Katastrophe geleistet wurde. Ein besonderer Dank der Feuerwehr Schwertberg galt auch der Fam. Eder, die uns seit Jahren mit der Leihgabe eines Staplers unterstützt und zusätzlich in Zukunft unserem Löschfahrzeug einen Unterstellplatz kostenlos zur Verfügung stellt, da wir selbst die Kapazitätsgrenzen unseres Feuerwehrhauses erreicht haben.

IMG_0297IMG_0319IMG_0324IMG_0342IMG_0335IMG_0313

IMG_0252

Am Dienstag den 23. Februar fand eine Schulung zum Thema Brandschutz und Brandmeldeanlagen statt. Dafür wurde ein Model mit verschiedenen Kabeldurchführungen mit und ohne Brandabschottungen vorbereitet. Um die Auswirkungen und die Ausbreitung bei einem Kabelbrand zu veranschaulichen wurde mithilfe einer Gasflamme ein Kabelbrand eingeleitet. Im Versuch zeigte sich wie wichtig eine gute Brandabschottung bei Kabeldurchführungen ist, da sich somit der Brand und der Brandrauch nicht auf weitere Räume ausbreiten können. Im Anschluss wurde noch das Vorgehen bei einem Brandmeldealarm im Seniorenwohnheim geübt. Hierzu wurde die Mannschaft in Gruppen aufgeteilt, welche anhand eines “Übungsalarmes” die richtigen Räumlichkeiten und Brandmelder finden mussten.

IMG_0258IMG_0260IMG_0261